Halbslawisches Damengambit

1.d4 d5 2.c4 c6 3.Nf3 Nf6 4.Nc3 e6

ECO Klassifikation D43-D49

Halbslawisch mixt Slawisch mit dem orthodoxen Damengambit. Schwarz spielt sowohl c7-c6 als auch e7-e6, bevor er seine Entwicklung fortsetzt. Die Ausgangsstellung nach vier Zügen kann über verschiedene Zugumstellungen erreicht werden, die Züge zwei bis vier von Schwarz sind relativ austauschbar.

Nun droht das Schlagen d5xc4 mit nachfolgender Verteidigung des Bauern. Weiss kann den Bauern c4 nun mit 5.e2-e3 decken oder ihn einfach mit 5.Lc1-g5 opfern.

Halbslawisch ist bei Spielern aller Levels beliebt und die meisten Varianten führen zu dynamischen Stellungen mit Chancen für beide Seiten.

Ausgangsstellung

Weiss deckt den Bauern mit 5.e2-e3

Meraner System: 1.d4 d5 2.c4 c6 3.Nf3 Nf6 4.Nc3 e6 5.e3 Nbd7 6.Bd3 dxc4 7.Bxc4 b5 8.Bd3

Charakteristisch für Slawisch: Im Meraner System gibt Schwarz mit d5xc4 das Zentrum auf. Dafür gewinnt er Zeit mit einem Angriff auf den Läufer c4 durch 7. ... b7-b5 und lässt später c6-c5 folgen. Weiss spielt im Zentrum mit e3-e4.

Anti-Meraner System, Karpov-Variante: 1.d4 d5 2.c4 c6 3.Nf3 Nf6 4.Nc3 e6 5.e3 Nbd7 6.Qc2 Bd6 7.Bd3

Weiss vermeidet die den langen forcierten Varianten des Meraner Systems durch diesen Abwartezug und möchte e3-e4 spielen. Schwarz bereitet seinerseits zügig e6-e5 vor.

Shirov-Shabalov-Gambit: 1.d4 d5 2.c4 c6 3.Nf3 Nf6 4.Nc3 e6 5.e3 Nbd7 6.Qc2 Bd6 7.g4

Dieses Bauernopfer der beiden lettischen Spieler Shirov und Shabalov wurde nach der Legende erfunden, als beide zusammen analysierten und laut Pop-Musik hörten. Es ist sehr scharf und vielleicht nicht völlig korrekt. Nach aktuellem Stand der Theorie sollte Schwarz es mit 7... Sf6xg4 annehmen.

Weiss opfert den Bauern c4 mit 5.Lc1-g5

Botwinnik-System: 1.d4 d5 2.c4 c6 3.Nf3 Nf6 4.Nc3 e6 5.Bg5 dxc4 6.e4 b5

Diese superkomplexe Variante wurde durch Weltmeister Mikhail Botwinnik in den 1940er Jahren bekannt. Sie gehört zu den am tiefsten ausanalysierten Bereichen der Eröffnungstheorie. Die entstehenden Stellungen sind sehr taktisch, haben oft ungleiche Materialverteilung und unsichere Königsstellungen. Weiss rochiert kurz, Schwarz lang.