Figuren angreifen und decken

Ihr persönlicher Fortschritt:

1. Tutorial

Ein Angriff auf eine Figur ist ein Zug, der es zulässt, sie im nächsten Zug zu schlagen. Man muss wissen, wie man auf Angriffe reagiert, sonst verliert man Material und die Partie.

Es gibt fünf Möglichkeiten, sich gegen einen Angriff zu wehren.

  • Die angegriffene Figur verteidigen. Das nennt man decken.
  • Die angegriffene Figur wegziehen.
  • Die Angriffslinie verstellen, indem man eine andere Figur dazwischen zieht. Funktioniert nur bei Angriff durch Läufer, Turm und Dame.
  • Den Angreifer schlagen.
  • Einen Gegenangriff oder eine Gegendrohung aufstellen.

a) Wert des Angreifers ist gleich oder höher

Eine Figur ist gedeckt, wenn die angegriffene Seite wiederschlagen kann. Das heißt, eine verteidigende Figur steht so, dass sie nach dem Schlagen auf das Feld der geschlagenen Figur ziehen könnte. Decken macht aber nur Sinn, wenn die bedrohte Figur nicht mehr wert ist als der Angreifer. Wenn Angreifer und Verteidiger gleich viel wert sind, heisst Schlagen und Wiederschlagen Abtausch.

b) Wert des Angreifers ist niedriger

Wenn der Angreifer weniger wert ist als die bedrohte Figur, macht Decken keinen Sinn. Das Schlagen gewinnt dann immer Material. In diesem Fall muss die angegriffene Figur z.B. wegziehen. Typisch ist das Vertreiben einer Leichtfigur oder einer Schwerfigur von einem guten Feld durch einen Bauern. Bei dieser Art von Drohung zieht die Figur meistens weg.

Stellen Sie sich vor, an einem Amateurfussballspiel nimmt ein Topspieler der Bundesliga teil. Er wird gefoult und muss verletzt raus. Dann nützt es wenig, wenn ein Revanchefoul ('Wiederschlagen') den unfairen Angreifer ebenfalls erledigt.

Wenn eigene Figuren angegriffen sind, muss man richtig reagieren. Gleiche oder schwächere Figuren kann man decken, wertvollere Figuren müssen wegziehen oder den Angriff anders parieren.