Wie man ein Bauernendspiel gewinnt

Ihr persönlicher Fortschritt:

Das Endspiel König und Bauer gegen König ist von hoher praktischer Bedeutung. Falls Sie im Laufe der Partie einen Mehrbauern erobert haben und dann alles abtauschen, bleiben am Ende diese Figuren auf dem Brett:

-

Wenn Sie verstehen, wie dieses Endspiel zu gewinnen ist, haben Sie einen einfachen Gewinnplan für Schachpartien:

  • Material gewinnen - mindestens einen Bauern
  • Alles abtauschen
  • Mehrbauern umwandeln, wie hier gezeigt
  • Mit einzelner Dame Matt setzen


Weiss gewinnt in diesem Endspiel, indem er das Umwandlungsfeld des Bauern unter Kontrolle bekommt. Gelingt das nicht, kann Schwarz in der Regel Remis halten.

Schwarz wird versuchen, seinen König in die Opposition zu bringen, damit der weisse König nicht durchkommt. Weiss kann jedoch seinen Bauern im richtigen Moment so ziehen, dass Schwarz dann am Zug die Opposition aufgeben muss. Weiss bringt Schwarz in Zugzwang.

Das nächste Beispiel setzt früher an - der Bauer steht hier noch auf dem Ausgangsfeld. Der König steht vor seinem Bauern, nur dann gelingt in der Regel der Kampf über die Kontrolle des Umwandlungsfeldes.

Nun wenden Sie das Gesehene an. Trainieren Sie zunächst die Schlussphase in der Sie Kontrolle des Umwandlungsfeldes durch Ihren König erlangen.

Die nächste Übung ist komplexer. Hier drängen Sie zunächst den König zurück, bevor die Auseinandersetzung um das Umwandlungsfeld beginnt.

Das wichtige Endspiel König und Bauer gegen König ist gewonnen, wenn der König das Umwandlungsfeld unter Kontrolle bekommt. Dabei spielt das Manöver Opposition die entscheidende Rolle. Weiss darf den Bauern nicht mit Schach auf die siebte Reihe ziehen.