Schachregeln - Die Dame

Ihr persönlicher Fortschritt:

Die Dame ist die stärkste Figur im Schach. Ihre Gangart kombiniert Turm und Läufer. Sie kann beliebig weit in alle Richtungen ziehen, darf allerdings keine Figuren überspringen. Steht eine gegnerische Figur auf dem Zielfeld, so wird sie geschlagen.

Die Reichweite und Flexibilität der Dame machen sie zur wichtigsten Figur beim Angriff auf den gegnerischen König. Nach dem Abtausch der Damen, wird die Stellung sofort ruhiger und die Angriffschancen sinken. Als Einsteiger sollte man ständig prüfen, ob die eigene Dame bedroht ist. Denn geht sie verloren, ist man gegen einen aufmerksamen Gegner chancenlos. Zieht man die Dame zu früh, greift der Gegner sie an und gewinnt damit Zeit bei der Entwicklung seiner Figuren.

Wenn die Dame so zieht, dass sie den König angreift, d.h. ihn im nächsten Zug schlagen könnte, nennt man das Schach geben.
Wenn Schwarz das Schachgebot nicht mehr abwehren kann, ist er matt.
Die Dame ist die stärkste Figur. Man darf sie auf keinen Fall verlieren. Beim Königsangriff ist sie die gefährlichste Akteurin. Bringt man die Dame jedoch zu früh ins Spiel, greift der Gegner sie bequem an und man verliert Zeit.
Vorheriges Thema Nächstes Thema
4Läufer 6Springer