Holländisch


In der Holländischen Verteidigung strebt Schwarz von Beginn an eine asymmetrische Stellung an, um das Gleichgewicht zu stören und sich taktische Chancen im Mittelspiel zu erarbeiten. Durch den Vorstoß des f-Bauern wird allerdings die Königsstellung etwas geschwächt, was sich auch nach der kurzen Rochade negativ bemerkbar machen kann. Der f-Bauer kann Schwarz im Mittelspiel aber auch dienen am Königsflügel aktiv zu werden.

Ausgangsstellung

Staunton-Gambit: 1.d4 f5 2.e4

Mit dem Staunton-Gambit möchte Weiß durch das Bauernopfer das Zentrum sofort öffnen. Schwarz sollte das Bauernopfer annehmen, wonach Weiß den Springer nach c3 entwickelt und sich den Bauern wiederholen möchte.

Leningrader Variante: 1.d4 f5 2.c4 Nf6 3.g3 g6

In der Leningrader Variante besetzt Weiß zuerst das Zentrum mit einem weiteren Bauern und fianchettiert seinen weißfeldrigen Läufer. Schwarz entwickelt seinen Königsflügel und fianchettiert ebenfalls seinen schwarzfeldrigen Läufer, wodurch die Leningrader Variante entsteht. In der Folge setzten beide Seiten die Entwicklung ihres Königsflügels fort, bevor sie sich um den Damenflügel kümmern und versuchen jeweils im Zentrum aktiv zu werden.

Klassisches System/Stonewall-Aufbau: 1.d4 f5 2.c4 Nf6 3.g3 e6 4.Bg2 d5

Im Stonewall-Aufbau versucht Schwarz sich bombensicher im Zentrum aufzubauen und im Mittelspiel am Königsflügel anzugreifen, schwächt aber das Feld e5, das Weiß häufig nutzt, um dort einen Springer zu platzieren. Ein weiterer Nachteil des Aufbaus ist, dass der weißfeldrige Läufer von Schwarz durch die Bauernstruktur eingesperrt wird. In der Regel geht es folgendermaßen weiter, wonach eine häufig gespielte Stellung erreicht wird.

5. Sg1-f3 c7-c6 6. 0-0 Lf8-d6

Klassisches System/Hauptvariante: 1.d4 f5 2.c4 Nf6 3.g3 e6 4.Bg2 Be7

In der Hauptvariante des klassischen Systems entwickelt Schwarz seinen Läufer nach e7 und bereitet die kurze Rochade vor. Eine wichtige Stellung dieser Variante entsteht nach den folgenden Zügen:

5. Sg1-f3 0-0 6. 0-0 d7-d6 7. Sb1-c3

Hier hat Schwarz mehrere Möglichkeiten. Er kann mit 7...Dd8-e8 die Umgruppierung der Dame zum Königsflügel vorbereiten, er kann aber auch mit 7...Sf6-e4 den Springer aggressiv im Zentrum aufstellen. Beide Fortsetzungen können schnell zu taktischen Scharmützeln führen.